Polenta-Polka

Ich versuche wirklich, Polenta (Maisgrieß) lieb zu gewinnen, weil sie für mich einen etwas faden Beigeschmack hat und nach vielem Herumprobieren will ich heute zwei Rezepte mit Polenta posten, die wirklich gut geworden sind (den Rest meiner Polentaversuche verschweige ich lieber). Eigentlich ist es ein ganzes Polentamenü mit Haupt- und Nachspeise.

Das erste ist eine Polentapizza, weil hefefrei und man kann sie belegen, wie man will.

Hier einmal die Zutaten (für etwa 2 Personen):

1 kl Tasse (ca. 80g) Polenta
IMG_361330g Ziegenkäse (nicht stark gereift)
Öl
ein Bund Petersilie
eine halbe Zucchini
eine halbe Melanzani
2 Scheiben Schinken
eine viertel Stange Lauch
eine Kugel Mozarella
Gewürze (Salz, Pfeffer, Basilikum, Oregano)

Und so wirds gemacht:
die Polenta wird mit der 3fachen Menge Wasser aufgekocht und gerührt, bis sie fest wird. Salz und der geriebene Ziegenkäse werden darunter gemischt und die Polenta in eine Auflaufform gestrichen (ca. 1-2 cm hoch) und man wartet, bis sie erkaltet ist. Dann mit Öl bepinseln und etwa 20 Minuten im Ofen backen (ca. 180°C), bis sie goldgelb ist. In der Zwischenzeit mache ich Petersilienpesto, indem ich die Petersilie wasche, trockne und mit Salz, Pfeffer (wenn man will Knoblauch) und Öl mit dem Pürierstab püriere (es geht auch im Mörser). Dann schneide ich Zucchini, Melanzani, Schinken, Lauch und den Mozarella in Scheiben. Wenn die Polenta fertig gebacken ist, beschmiere ich sie mit dem Petersilienpesto, lege die Zutaten – zuletzt den Mozarella – drauf und bestreue das ganze mit Oregano und Basilikum und schiebe es bei 180°C für etwa 20-30 Minuten ins Backrohr, bis der Käse geschmolzen und braun geworden ist.

Die Polenta-Nachspeise ist ein Zitronenkuchen und hier sind die Zutaten für einen 2-Personen-Kuchen:

90g PolentaIMG_3615
30g Mehl
1TL Backpulver
3 EL Joghurt
3 EL Öl
1 Zitrone (Schale und Saft)
1 Ei
100g Zucker
1 Prise Salz

Die Polenta wird mit Mehl, Backpulver und der Prise Salz vermengt. Das Ei wird mit dem Zucker cremig gerührt und Joghurt, Zitronensaft, Zitronenschale und Öl dazu gegeben. Dann wird die Polenta-Mehl-Mischung untergehoben und in eine eingeölte Backform gegeben. Bei etwa 190°C wird der Kuchen im Backrohr gebacken. Der Kuchen geht nicht so stark auf und ist eher kompakt und nicht so locker-flockig, mir hat er aber sehr gut geschmeckt. Dazu passt auch der Rosmarinsirup vom letzten Mango-Blog sehr gut.

Lasst es Euch schmecken!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s